DGCH Logo

DGCH
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

DCK 2021 - 138. Deutscher Chirurgen Kongress

2021 wird ein Jahr voller neuer Formate – so gestaltet sich auch der 138. Deutsche Chirurgen Kongress „DCK 2021“ im kommenden Jahr digital.

Am 12. April ist zudem ein Präsenztag zur Kongresseröffnung, für Mitgliederversammlungen, Gremiensitzungen, die Preisträgersitzung der chirurgischen Forschung und einen Festvortrag im Kurfürstlichen Schloss geplant.

Vom 13.-16. April 2021 werden alle wissenschaftlichen Sitzungen und Industriesymposien in einer virtuellen Umgebung in parallel stattfindenden Sitzungssträngen gestreamt. Die Sitzungsformate wurden der virtuellen Umgebung angepasst und mit Unterstützung der Wiesbadener Agentur wikonect konzipiert.

Während der vier Tage erwartet die Teilnehmer ein umfangreiches wissenschaftliches Programm mit spannenden Debatten und interaktiven Roundtable-Formaten. Zu jedem Zeitpunkt können sich Teilnehmer aktiv beteiligen – via Chat- oder Ted- und Poll-System. Die Abstract Autoren und Sektion Chirurgische Forschung präsentieren beim DCK DIGITAL Ihre Poster in einer besonders innovativen Form. In einem Prä-Kongress vom 05.-09. April 2021 werden sie die Chance haben, ihre wissenschaftlichen Arbeiten in „RapidCommunication-Slots“ interaktiv in Online-Foren zu präsentieren.

Aufgrund der Tatsache den Großkongress im Jahre 2021 komplett digital durchzuführen und den sich dadurch stark veränderten Anforderungen werden die Live-Studios und gesamte Produktion in die Rheingoldhalle Mainz verlegt. „Aufgrund der guten Infrastruktur aber auch der sehr vertrauensvollen und professionellen Kooperation zwischen mainzplus und wikonect, haben wir den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie e.V. vom Standort Mainz überzeugen können.“, erklärt Daniel M. Metzler, Geschäftsführer der Kongressagentur wikonect.

Die Industrieausstellung wird ebenfalls im virtuellen Raum stattfinden – Industriepartner werden auf der digitalen Plattform zahlreiche, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Unternehmenspräsenz, die Vermittlung ihrer Inhalte und die Kontaktaufnahme zu ihrer chirurgischen Zielgruppe haben.

Das Motto des Kongresses „Kompetenz-Kreativität-Kommunikation“ bezeichnet wesentliche Säulen chirurgischen und ärztlichen Handelns, die insbesondere auch in der Covid-19-Pandemie unabdingbar sind. Kompetenz ist notwendig, um auf höchstem Niveau chirurgisch tätig zu sein. Auch müssen angesichts neuer Herausforderungen neue Kompetenzen erworben werden. Innovationen und ungewöhnliche Verläufe erfordern Kreativität. Eine schnelle Kommunikation von Daten ist auch erforderlich, um Techniken und Abläufe ständig anzupassen und zu optimieren.

Professor Dr. Dr. Michael Ehrenfeld, DGCH-Präsident 2021 lädt „alle herzlich ein, am digitalen Deutschen Chirurgenkongress 2021 teilzunehmen und dadurch zu demonstrieren, dass die Chirurgie auch in schweren Zeiten zusammensteht und sich weiterentwickelt.“ In der Abschlussveranstaltung wird Prof. Dr. Dr. Michael Ehrenfeld den Staffelstab an Professor Hauke Lang, Universitätsmedizin Mainz, übergeben, der im Jahr 2022 die Präsidentschaft des Kongresses übernehmen wird.

Alle Informationen rund um den Kongress finden Sie unter www.dck-digital.de.


  

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Michael Ehrenfeld

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchte ich und mein Organisationsteam Sie im Namen der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und gemeinsam mit den Fachgesellschaften, die im Rahmen des DCK ihre Jahrestagungen oder Frühjahrstagungen ausrichten, herzlich zum 138. Deutschen Chirurgen Kongress im Jahr 2021 nach Mainz einladen. Traditionsgemäß werden auf diesem Kongress die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) sowie die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) ihre Jahrestagungen abhalten und 2021 auch erstmals die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) sowie die Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) veranstalten ihre Frühjahrstagungen. Neben den Mitgliedern der unter dem Dach der DGCH vereinigten wissenschaftlichen chirurgischen Fachgesellschaften ist es mir eine große Freude, auch den Berufsverband der Deutschen Chirurgen, die Bundeswehr, den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe und die Rettungsdienste einladen zu dürfen den Kongress mit eigenen sowie interdisziplinären bzw. interprofessionellen Veranstaltungen mit zu gestalten.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Schreibens hat die Covid19-Pandemie die Welt im Griff und das Leben jedes einzelnen Menschen in unserem Land beeinflusst, sowohl privat als auch im Arbeitsleben. Sie hat auch dazu geführt, dass der DCK 2020, nach engagiertester Vorarbeit von Prof. Thomas Schmitz-Rixen und seinem Team sowie von MCN, als Präsenzveranstaltung abgesagt werden musste. Die Absage war mit erheblichem Aufwand verbunden, insbesondere um die finanziellen Belastungen für die DGCH in erträglichem Rahmen zu halten, und allen Beteiligten muss großer Dank ausgesprochen werden für ihren Einsatz unter diesen unerfreulichen Umständen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann nicht mit Planungssicherheit für einen Präsenzkongress 2021 geplant werden. Aus diesem Grunde haben Vorstand und Präsidium der DGCH beschlossen, den DCK 2021 als Hybridkongress durchzuführen. Geplant ist ein Präsenztag am 12.04.2021, an dem unter anderem die Kongresseröffnung, Mitgliederversammlungen, die Preisträgersitzung der chirurgischen Forschung und der Festvortrag eingeplant werden. Die wissenschaftlichen Sitzungen sollen dann vom 13.-16.04. online stattfinden. Aus logistischen Gründen war es notwendig den Kongressort von der Messe München ins Kongresszentrum Mainz zu verlegen.

Der 138. DCK hat das Motto Kompetenz – Kreativität – Kommunikation, von jeher drei wesentliche Elemente des chirurgischen Denkens und Handelns. Hervorragende Kompetenz, erworben durch strukturierte Aus- und Weiterbildungen ist nicht nur unser Anspruch, sondern insbesondere das, was unsere Patienten und die Studierenden von uns erwarten. Kreativität ist auch in Zeiten herausragender diagnostischer Möglichkeiten und individueller patientenspezifischer Planungen immer dann nötig, wenn unerwartete Ereignisse, insbesondere auch während operativer Eingriffe, eintreten. Die Kommunikation zwischen Patienten und Kollegen, dazu gehört auch der wissenschaftliche Austausch während eines Kongresses, speziell heute unter Einsatz neuer Medien, ist ein wesentliches Element unseres Berufslebens.

Im Rahmen des Kongresses ist wieder geplant den inzwischen traditionsreichen Organspendelauf auszurichten, damit die immer noch aktuelle Organspendeproblematik im Blickfeld der Öffentlichkeit und Politik bleibt. Partnerland des 138. Kongresses wird Österreich sein, ein Land zu dem wie zu keinem anderen Land jahrzehntelange enge fachliche und menschliche Verbindungen bestehen.

Trotz der Covid-19 bedingten Einschränkungen ist es notwendig den interpersonellen und interprofessionellen fachlichen Austausch nicht abbrechen zu lassen und in einem neuen, den Umständen angepassten Format fortzuführen. Ich freue mich Sie möglichst zahlreich digital in Mainz zum 138. DCK begrüßen zu dürfen. Bereits jetzt möchte ich mich bei allen Ko-Präsidenten, Fachgesellschaften, Berufsverbänden und der Bundeswehr für ihre engagierte Unterstützung bei der Kongressgestaltung bedanken.

Ihr

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Michael Ehrenfeld
Präsident DGCH 2020/2021

zukünftige DGCH-Kongresse

  • 2022: 05. – 08.04.2022, Leipzig
  • 2023: 25. – 28.04.2023, München
  • 2024: 23. – 26.04.2024 , Leipzig
  • 2025: 25. – 28.03.2025, München
  • 2026: 21. – 24.04.2026, Leipzig