DGCH Logo

DGCH
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Ausschreibung des Robert-Koch-Preises für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

2013 hat die Robert-Koch-Stiftung erstmals einen "Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention" für wissenschaftliche Arbeiten sowie praktische Maßnahmen auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention verliehen. Dieser Preis, der mit 50.000 Euro dotiert ist und im zweijährigen Rhythmus ausgeschrieben wird, hat inzwischen in Deutschland und den Nachbarländern eine große Resonanz gefunden.

Die Robert-Koch-Stiftung wird daher in diesem Jahr zum fünften Mal den „Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention“ ausloben. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 22. September 2021 statt.

Hierzu bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Bitte loben Sie den Preis innerhalb Ihrer Gesellschaft aus und/oder nominieren Sie auch eventuelle Preisträger:innen.

In diesem Jahr ist erstmals eine Nominierung über die Website der Robert-Koch Stiftung e.V. möglich. Klicken Sie dazu einfach auf den Link

https://www.robert-koch-stiftung.de/

Gerne dürfen Sie dieses Schreiben an Interessierte weiterleiten.

Der Bewerbungsschluss ist in diesem Jahr der 04. Juni 2021.

mit den besten Grüßen
Robert-Koch-Stiftung e.V.

Ausschreibungstext als PDF-Datei

Ausschreibung Johann-Georg-Zimmermann-Preis 2022

Der Johann-Georg-Zimmermann-Preis wurde erstmals 1973 verliehen und zählt heute zu den wichtigsten Auszeichnungen Deutschlands im Bereich der Krebsforschung. Um wissenschaftlichen Nachwuchs und langjähriges Engagement gleichermaßen zu fördern und anzuerkennen, ist die Auszeichnung zweigeteilt: Der Forschungspreis würdigt aktuelle wissenschaftliche Arbeiten von NachwuchsforscherInnen (bis 40 Jahre) und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die mit 2.500 Euro dotierte Medaille erhält eine Persönlichkeit, die sich in besonderer Weise um die Bekämpfung von Krebserkrankungen verdient gemacht hat.

Medizinische Fakultäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind hiermit aufgerufen, herausragende und preiswürdige WissenschaftlerInnen und Persönlichkeiten in der Krebsforschung zu benennen. Aus den Vorschlägen wählt das wissenschaftliche Kuratorium die PreisträgerInnen für Forschungspreis und Medaille aus. Die Preisverleihung findet voraussichtlich Anfang Februar 2022 in der MHH statt, sofern die Pandemie es zulässt. Traditionell hält die Empfängerin bzw. der Empfänger der Medaille den Festvortrag.

Geeignete Kandidatinnen und Kandidaten können bis zum 31. August 2021 (Ausschlussfrist) vorgeschlagen werden. Senden Sie hierzu bitte folgende Unterlagen per E-Mail an foerderstiftung[at]mh-hannover.de

• Ihr Votum informativum für Ihre Kandidatin/ Ihren Kandidaten
• tabellarischer Lebenslauf der Kandidatin/ des Kandidaten (mit Foto, Adresse und Telefonnummer)
• Auflistung bisheriger Veröffentlichungen Ihrer Kandidatin/ Ihres Kandidaten
• bei Vorschlägen für den Forschungspreis: aktuelle wissenschaftliche Arbeit, die den Forschungsschwerpunkt
dokumentiert und in einer namhaften internationalen Fachzeitschrift publiziert wurde

Auskünfte erteilt Dr. E. Schenke, Förderstiftung MHH plus | 0511 532-6549 | Schenke.Eckhard[at]mh-hannover.de

Der Johann-Georg-Zimmermann-Preis wird von der Förderstiftung MHH plus finanziert und gemeinsam mit dem Comprehensive Cancer Center Niedersachsen verliehen. Zum wissenschaftlichen Kuratorium des Preises gehören: Prof. Dr. Michael P. Manns, Hannover (Vorsitz) | Prof. Dr. Volker Ellenrieder, Göttingen | Prof. Dr. Arnold Ganser, Hannover | Prof. Dr. Michael Ghadimi, Göttingen | Prof. Dr. Peter Hillemanns, Hannover | Prof. Dr. Hans-Heinrich Kreipe, Hannover | Prof. Dr. Brigitte Schlegelberger, Hannover | Prof. Dr. Lutz Trojan, Göttingen.

Hannover, im Mai 2021

Ausschreibungstext als PDF-Datei